Udo Kaller

künstler, udo kaller, die weiße schale, udo-kaller.de, nürnberg, kunst in nürberg, asiatischer kunst, hundertansichten, serigrafien, künstler in nürnberg, kunst, japanischer holzschnitt
1943 Geboren in Gleiwitz/Oberschlesien
1958 Bund polnischer Künstler, Rathaus Gleiwitz erste Gruppenausstellung

Übersiedlung nach West-Deutschland

1959 Mittlere Reife; Ausbildung zum Farblithograph in Ulm bis 1962
1960 Mitglied der Künstlergilde Ulm,
1962 Studium an der Akademie der bildenden Künste in München, Klasse X. Fuhr
1964 Studium an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg, Klasse H. Wilhelm;
ab 1965 Klasse E. Weil; Kunstgeschichte bei F. Winzinger

Heirat, zwei Söhne, geboren 1965 und 1976

1968 Meisterschüler

Jugendpreis der Künstlergilde Ulm für Malerei

1969 Jugendpreis der Künstlergilde Ulm für Grafik

28-Stunden-Ausstellung in der „Wohnungsgalerie“ Wielandstraße

1970 Beendigung des Studiums
1970 - 1972 Lehrtätigkeit in Nürnberg und Spardorf
1971 Jugendpreis der Künstlergilde Ulm für Malerei
1972 Kulturförderungspreis der Stadt Nürnberg

Jugendpreis der Künstlergilde Ulm für Malerei

seit 1972 freischaffender Maler in Nürnberg
seit 1973 Erste Wettbewerbe „Kunst am Bau“
1976 - 2002 Zusammenarbeit mit der Nürnberger Gobelin-Manufaktur, es entstehen
siebzehn Wandteppiche
1978 Förderungspreis des Oberschlesischen Kulturpreises des Landes Nordrhein-Westfalen

1983 +
1987
Reise in die USA
1983 Förderpreis des Kulturpreises Schlesien des Landes Niedersachsen

1991 Premio Agazzi, Internationaler Mal- und Grafikpreis, Italien

1999 Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten

1999 - 2000 Aufenthalt in Sizilien, Arbeit an Keramiken

2002 Sonderpreis des Verlegers der Nürnberger Nachrichten Bruno Schnell

2003 Reise nach China

2007 Beginn an den Arbeiten „36 Ansichten des Berges Fuji nach Katsushika Hokusai“

2012 Beginn an den Arbeiten „die weiße Schale“

2015 Reise nach Japan